Jiyan, Hanin, Ayhan und Shevan in Lietzen, Februar 2016

                               

Ein Jahr Heimat


Langzeitprojekt
Ausstellung im Käthe-Kollwitz-Museum Berlin
mit einem Film von Omar Akahare
27.2.2017 - 1.5.2017

Beitrag vom 25.2.2017 über die Ausstellung im Käthe-Kollwitz-Museum Berlin von Michaela Gericke im RBB Kulturradio

Märkische Allgemeine Zeitung, 3.8.2016 Lorenz Kienzle fotografiert mit offenen Ohren

Neues Deutschland, 31.3.2017 Guten Tag, fremder Nachbar!



Unter dem Motto Ein Tag als Flüchtling begann dieses Projekt im Herbst 2015, gedacht als kurze Aktion. Die Begegnungen in den Flüchtlingsheimen in Guben an der deutsch-polnischen Grenze und im Übergangswohnheim Lietzen am Rande des Oderbruchs waren von Beginn an intensiv – für den Fotografen Lorenz Kienzle und die Flüchtlinge vor Ort.

Aus einem Tag wurde schließlich ein ganzes Jahr und ein anspruchsvolles Langzeitprojekt, zu dem mit Omar Akahare ein junger syrischer Filmemacher stieß, der den analog arbeitenden Fotografen mit der Filmkamera begleitet. Beide haben es sich zur Aufgabe gemacht, fotografisch und filmisch zu erkunden, wie sich das Leben der in Guben und Lietzen porträtierten Menschen weiter entwickeln wird.

„Ein Jahr Heimat“ hat als erste Ausstellung des Projektes Premiere im Käthe-Kollwitz-Museum Berlin.